LUKE ROBERTS

Netzteil für smarte Leuchte

Das 2014 in Wien gegründete Start-up hat sich auf die Entwicklung von Smart-Home Leuchten spezialisiert. Dabei vertreibt das Unternehmen seine Leuchten weltweit, mit Schwerpunkt auf dem europäischen und nordamerikanischen Markt. Die patentierte Technologie der Leuchte und die Fähigkeit sich an die Gewohnheiten der Nutzer anzupassen macht diese einzigartig.

Über

Luke Roberts

Branche: Smart Home Anwendungen

Unternehmensgröße: 10-50 Mitarbeiter

Land: Österreich

Produkte:

  Beleuchtung
  Smart Homes
 

“Netzteile sind unverzichtbar für den Betrieb elektronischer Geräte, da sie eine stabile Stromversorgung liefern, welche den Anforderungen des jeweiligen Geräts entspricht. Ohne Netzteile könnten elektronische Geräte nicht betrieben werden, da sie auf eine stabile und präzise Stromversorgung angewiesen sind.”

Vorname Nachname

Position

“Netzteile sind unverzichtbar für den Betrieb elektronischer Geräte, da sie eine stabile Stromversorgung liefern, welche den Anforderungen des jeweiligen Geräts entspricht. Ohne Netzteile könnten elektronische Geräte nicht betrieben werden, da sie auf eine stabile und präzise Stromversorgung angewiesen sind.”

Vorname Nachname

Position

ANFORDERUNGEN

Case study

Der Wunsch des Kunden war es, die Stromversorgung für die Leuchten in die bestehende Mechanik zu integrieren und dabei das Design nicht zu beeinflussen. Die Form der Leiterplatte und die Aufbauhöhe wurden vom Kunden vorgegeben. Durch das geschlossene Gehäuse kam es zu keiner Belüftung, welche normalerweise Konvektionskühlung erlaubt. Dadurch mussten die Verluste im Gerät minimiert werden, um die vorgegebenen Temperaturen nicht zu überschreiten. Dies hatte zur Folge, dass das Wirkungsgradziel deutlich überschritten wurde.

Beim elektrischen Konzept haben wir uns aufgrund der hohen Anforderungen an die Oberwellenströme für das eines „Flyback PFC“ entschieden. Das bedeutet, dass die Eingangskapazität stark reduziert wird, was wiederum die Ausgangsspannungswelligkeit beeinflusst. Durch diese Konzeptwahl konnte das Netzteil äußerst kosteneffizient entwickelt werden.

Die Erwartung an die Stromversorgung war, dass diese besonders Geräuscharm ist, vor allem wenn sie im Leerlauf ist. Durch die Verwendung eines vergossenen Transformators und einem speziell adaptierten „Skip cycle mode“ im Leerlauf konnte die geräuscharme Funktionalität der Stromversorgung sichergestellt werden. Die Modifikation verbesserte ebenfalls die Leerlaufleistung, was für ständig laufende Geräte, wie Beleuchtung, enorm wichtig ist.

Die reduzierte Zwischenkreiskapazität erhöht das Risiko, dass das Gerät bei einem Blitzeinschlag und der dadurch entstehenden plötzlicher Überspannung von mehreren kV beschädigt wird. Diesem Risiko begegneten wir mit einer speziell dafür entwickelten Entlastungsschaltung, bestehend aus einer Kombination aus Suppressor Dioden und Varistoren, welche die Überspannungsspitzen kontrolliert abführt. Die Schaltung wurde erfolgreich auf unserem hauseigenen Surge-Generator getestet.

Durch die speziellen Normenanforderungen in der Beleuchtungsanwendung wurden die Standards der EN 61347-2-13 Sicherheitszertifizierung in Kombination mit der Leuchte angewendet. Die Oberwellenströme wurden nach EN 61000-3-2 Class C zertifiziert.